Trainingslager des Hessischen D-Kaders

 

Bestes Wetter und beste Stimmung in Regensburg

 

 

 

Nach den Ostertagen ging es für die jungen Athleten des hessischen D-Kaders im Orientierungslauf ins Trainingslager nach Regensburg um sich auf die kommende Saison vorzubereiten.

 

Nach der diesjährigen Austragung in Brandenburg macht der bundesweite Junioren- und Jugendländervergleichskampf 2019 Halt in Regensburg, welches sich dadurch auch langfristig ideal als Trainingsstätte anbot.

 

Mit von der Partie waren befreundete Kaderläuferinnen aus Thüringen sowie die Nachwuchsgruppe des OLV Steinbergs, welche bei dieser Gelegenheit schon einmal Kaderluft schnuppern durften.

 

Früh los ging es ab Darmstadt, Kelkheim und Kassel um nach einer Theorie-Einheit in der Jugendfreizeitstätte Hasslbach bereits ein erstes Training im Wald zu absolvieren. Am Abend folgte ein weiterer Vortrag zum Orientieren in den für die Region typischen Steinen und Felsen von Josephine Greiner, welche das Trainingslager wieder einmal mit Bravour geplant und organisiert hatte.

 

Am nächsten Tag begann das Training wieder mit einer Kartierungs-Übung, wodurch auch den übrigen Trainern Zeit zum Ausbringen der Kontrollpunkte für eine fordernde Mitteldistanz verschafft wurde. Auch in den kommenden Tagen blieb der Fokus zunächst auf den Wald-Disziplinen. Freitags erfolgte nach einer hauchdünnen Staffelentscheidung dann der Umzug in die Jugendherberge Regensburg und damit auf den Sprint-Orientierungslauf.

 

Doch neben all dem Training kamen auch Spaß und Regeneration nicht zu kurz:

 

Neben gemütlichen Nachmittagen am sonnigen Donau-Ufer wurde auch freie Stunden zum touristischen Erkunden Regensburgs genutzt.

 

Mit dem Ende des Trainingslagers endeten zum Leid vieler nun auch die hessischen Osterferien, doch durch die tolle Planung ist das vermutlich nicht der einzige Grund warum man gerne länger verweilen möchte.. :)

 

 

Text: Cedric Guthier

Foto: Jakob Doetsch